• Apfelkuchen

Apfelkuchen mit Vanille-Pudding und Zimt-Sahne

Auf der Suche nach irgendeinem Kuchen für das lange Pfingstwochenende, bin ich bei der Glücksbäckerei auf diesen Apfelkuchen gestoßen, der beim Blog-Wettbewerb für den besten Apfelkuchen den 1. Platz gemacht hat! 450 Leser und 30 Juroren können nicht irren, dachte ich mir, und habe mich gleich am Freitag Abend ans Backen gemacht, da der Kuchen am besten über Nacht kaltgestellt wird. Im Gegensatz zur Glücksbäckerei habe ich ihn in einer 26er-Springform gemacht, was wunderbar geklappt hat – sowohl was die Zutatenmenge als auch die Backzeit anbelangt. Auch beim Zucker für die Füllung habe ich 80 g statt 100 g genommen und finde, es hat dem Kuchen nicht geschadet. Wer es aber süßer mag, kann sich ruhig an die Original 100 g halten.

Soeben haben wir nun das erste Stück verdrückt und sind ganz angetan – auch der Herr Probeesser, der eigentlich kein großer Fan von Apfelkuchen ist : -)