Sesam-Nudeln (koreanisch)

Einer meiner Lieblings-Foodblogs zur Zeit ist RecipeTinEats, von dem auch diese asiatischen Sesam-Nudeln stammen. Sie sind mittlerweile zu einem Alltime-Favourite bei uns geworden, weil sie ruckzuck gemacht sind, super schmecken und man sie toll als Beilage oder aber auch als Hauptgericht essen kann (optional könnte man auch in Stücke geschnittenes Fleisch mit anbraten). Anders als im Originalrezept, habe ich bisher immer noch diverses Gemüse mit reingemacht (Champignons, Möhren, Brokkoli, Pak Choi, Zucchini, etc.). Ganz wichtig finde ich hier frische Nudeln (beim Asiamarkt im Kühlregal, z.B. Udon), da die eine andere Konsistenz als getrocknete haben und sich irgendwie besser mit der Soße verbinden.