• Souvlaki

Souvlaki

Mittlerweile ist der Sommer in München dem Herbst gewichen und deswegen kommt jetzt noch ein letztes Grillfoto: -) Mal wieder stammt das Rezept aus dem Buch „Reisehunger“: Souvlaki aus dem Kapitel Griechenland. Und ich muss sagen: selten habe ich ein so saftiges Schweinefilet gegessen wie bei diesen Spießen! Ich habe das Fleisch bereits morgens mariniert, weil wir tagsüber das Münchner Seen-Umland genossen haben, und abends dann nur noch aufgespießt und auf den Grill gelegt. Natürlich kann man die Spieße aber auch auf der Grillpfanne zubereiten.

Traditionell wird bei Souvlaki ein etwas fetteres Stück vom Schwein verwendet (z.B. Bauch oder Nacken), wobei ich bei generell lieber auf Schweinefilet zurückgreife. Auch mit Huhn kann ich mir die Marinade gut vorstellen. Man sollte nur darauf achten, dass das Fleisch nicht zu lange gegrillt/gebraten wird, damit es nicht trocken wird. 2 Minuten von jeder Seite war bei mir genug.

Dazu gab es Zaziki und Salat.